Peinliche Momente

kamen heute wieder in der Arbeit ans Licht. Ich hatte ihn ja so verdrängt, diesen unheimlich peinlichen Moment, in dem meine Birne dieselbe Farbe wie mein damaliges Radl angenommen hat: ROT, reinstes, pures ROT.

 

Heute in der Arbeit kamen wir eben auf peinliche Momente unserer Kindheit zu sprechen. Und da fiel er mir wieder ein. Huh! Also, das war so. Ich hatte damals einen Erzfeind, den Petz Stefan (Name von der Redaktion geändert. Sollte sich jemand wiedererkennen, wäre mir das sehr unangenehm).

Nein, ich konnte ihn einfach nicht leiden und er mich auch nicht. Und wenn man 10-11 Jahre alt ist, hält man damit auch nicht hintern Berg. Nene, das ist nicht so wie heute als erwachsener Mensch, wo man sich zähneknirschend einen Guten Morgen wünscht, obwohl man dem ungeliebten Gegenüber in Wirklichkeit wohl noch viel mehr wünscht.

Unsere täglichen Zusammentreffen, er hat direkt in einem Haus auf meinem Schulweg gewohnt, verliefen jedesmal lautstark, weniger freundlich und mit Ausdrücken, die manche hier wohl gar nicht mal kennen.

Auch an diesem Tag. Ich bin mit meinem Radl heimgefahren und hab ihn schon stehen sehen, diesen kleinen Fettsack. Der sich natürlich aufgebläht und zur täglichen Schimpftirade ausholend. Aber Madame seien ja auch nicht auf den Mund gefallen und ich wollte ihm diesesmal auch so richtig rausgeben. Ich war ja eh auf dem Radl, ergo schneller als dieser kleine Crétin.

Und damit das ja auch die ganze Strasse mitkriegt, dass ich genauso böse Sachen rumplärren kann wie mein Erzfeind Petz, habe ich meine Lungenflügel ebenso bis zum Anschlag aufgebläht und dummerweise hatte ich just in diesem Moment, als ich am Rumbrüllen war, einen dummen, dummen Wortdreher.

Und statt des sowohl brüllen gewollten „Fick Dich“ als auch „Leck mich“ habe ich halt dann versehentlich „Fick mich“ gebrüllt, aber frage nicht wie. Und dann hat er gebrüllt, vor Lachen.

So war das nicht geplant, mein feuerrotes Jugendfahrrad und ich wurden farblich eins und ich habe, begleitet von einer schallenden Lachsalve vom Petz, schnell in die Pedale getreten und bin von da an erstmal einen gescheiten Umweg in die Schule gefahren. Welch Schmach!

Ja, und diesen Moment hatte ich bis heute verdrängt. Uah, so schnell passiert mir so wat nicht mehr. Ausserdem hab ich ja jetzt ein grünes Radl, beruhigend, irgendwie.

 

Euch einen schönen Abend,

die Wortverdreherin