Supermarktdomina

letzens war ich wieder bei meinem Haus-und Hoflieferanten, dem Rewe, liebe Leser.
Und bei den Adventskalendern habe ich ein Suppenhuhn rumliegen sehen; unlogisch, weil es kann mit seinen Flügeln weder die Türln öffnen, noch sehen was drin ist, weil es ja keinen Suppenhuhnkopf hat. Also bin ich mal davon ausgegangen, dass es nicht von alleine aus dem supermarktinternen Gefrierschrank gegockelt ist, sondern dass sich irgendein einkaufender Vollpfosten in letzer Sekunde doch für Lebkuchen statt Suppenhuhn entschieden hat und das Suppenhuhn dann einfach in die Weihnachtsabteilung gelegt hat. Ist ja nicht so, dass dann die sogenannte Kühlkette unterbrochern wäre.

Also kurzgesagt, das Suppenhuhn kannst wegwerfen.
Und da ich diese Art von sinnbefreitem Einkaufsverhalten schon öfter bemerkt habe, hat sich eine berufliche Lücke im Einzelhandel ganz weit aufgetan: Ich mein, es gibt Kassierer, Marktleiter, Einräumer, Ladendiebe und dafür die Ladendetektive, aber wo bleibt die Supermarktdomina für die Suppenhuhnrumliegenlasser?

Hey, das wär doch was. Im Rewefarbenen Lack-und Lederoutfit, bewaffnet mit einem neunschwänzigen Lauch und einer Nietengurke legt sich die Supermarktdomina dann auf die Lauer. Und da kommt er schon, der Vollpfosten, der Suppenhuhnrumliegenlasser: Doch keinen Bock auf Butter? Dann lässt er die Butter halt schnell bei den Gewürzen liegen. Aber nur einmal…weil: Zack, gibts was auf die Nüsse! Und nicht auf die Walnüsse.
Was, versehentlich mit dem dicken Einkaufshintern das Regal ausgeräumt und weitergegangen, als ob nichts gewesen wäre? Zack, gibts eine Gnackwatschn und der Ausräumer findet sich beim Einräumen in gebückter Haltung wieder. Hoppla!!
Statt Eis am Stiel doch lieber einen Schokokuchen und das Eis beim Kuchen abgelegt? Zack, mit frostiger Miene und ein paar Lauchpatschern auf die Schokoladenseite ganz anständig das Eis wieder in die Truhe geräumt.
Das tiefgekühlte Suppenhuhn in der Backabteilung ausgesetzt? Zack, gibts ein paar auf die Löffel, und nicht auf die Biskuitlöffel. Das Suppenhuhn geht anschließend brav wieder in den Gefrierschrank, nein, nicht von alleine, sondern eskortiert vom Nicht- Biskuitgelöffelten.

Läuterung durch Lauchpatscher, das supermärktliche Nacherziehungsprogramm für verantwortungsbewußten Umgang mit Lebensmitteln. Ich bin mir sicher, dass Bedarf besteht. So, ich muss jetzt mal los hier, hab ein Vorstellungsgespräch. Im Supermarkt. 😉

Euer Frollein, das sich gut vorstellen könnte, den einen oder anderen durch gezielte Lauchpatscher zu motivieren ;).

Advertisements