Ein Einhaarbein

hab ich daheim, liebe Leser. Habe ich gestern entdeckt. Ich bin mir sicher, Sie haben auch eins oder zwei davon, oder mehrere, je nach beinrasierter Bewohnerzahl in ihrem Haus. Schauen Sie mal ganz genau hin.
Das habe ich gestern nämlich auch gemacht und mich gewundert, woher denn das eine Beinhaar kommt. Und das war gar nicht mal so kurz. Ich wollte es dann mit den Fingernägeln rauszupfen, was  nicht geklappt hat, aber es hat sich dafür gelockt, das war der Geschenkbandeffekt, kennt Ihr den? Wenn Ihr ein Geschenkband mit einer Schere entlangratscht, dann wird es lockig. Und wenn man ein alleinstehendes Beinhaar mit den Fingernägeln entlangratscht, dann wird es auch lockig. Schon schön. Jetzt hatte ich ein gelocktes Beinhaar, was ich aber auch nicht so verlockend fand und ihm dann mit Mr. Bloods Wilkinson Sword Bartrasenmäher den Garaus gemacht habe. Ausgelockt quasi.
Das mit den vereinzelten Beinhaaren hatte ich schon mal, nur waren das mehrere. In einer Reihe! Also wie bei Nahtstrümpfen, nur dass die Naht eine Haarnaht war. Das ist jetzt auch nicht so schick.
Ach das ist schon ein Geschiss mit der Beinrasiererei. Epilieren mag ich nicht, die Vorstellung, dass mir so eine Ritschratschmaschine die Beinhaare einzeln ausreisst gehört nicht zu den Vorstellungen, die ich gerne habe, in ein Waxing Studio gehe ich nicht, weil die Vorstellung, dass mir so eine Frau mit einem Wachsstreifen Haut und Haare von den Beinen reisst gehört auch nicht zu den Vorstellungen, die ich gerne habe und ich seh auch nicht ein, warum ich für rosafarbene Venus Rasenmäher für Frauengebeine einen deftigen Aufpreis zahlen sollte, nur weil er tussig gestaltet ist und nehm von daher immer Mr. Bloods Bartrasierwerkzeug, weil ob man da im Gesicht oder auf den Beinen herumfährt ist doch wurscht. Haarspalterei.
Nur übersieht man da halt mal das eine oder andere Haar, gut, ich bin jetzt keine Zottelbeinhaarträgerin von Natur aus, die ihren Wildwuchs jeden Morgen um sechs in der Früh roden muss, weil sonst die Kinder in der Straßenbahn Angst haben, weil sie meinen, dass man hat ein Ungeheuer in den Hosenbeinen versteckt hat. Das Ungeheuer schaut eher oben aus dem Kragen raus, wenn es noch vor 10 in der Früh ist und man noch keinen Kaffee hatte 😉 und das hat auch nur Haare auf den Zähnen.

Wie dem auch sei, ich nehm mir jetzt mal das andere Bein unter die Lupe und mach ihm dann kleine Löckchen, so entstehen Trends ;).

Euer Frollein Rasenmäher, das Euch nicht zeigen muss, wo der Frosch die Locken hat