Beschwerdebrief an einen Fusselbürstenhersteller

Manchmal redet man sich ja den Mund fusselig, liebe Leserinnen und Leser. Da hilft nur bürschteln. Mit der guten alten Fusselbürste. Zuhause hatten wir ein sehr zähes Exemplar, das unsere Familie seit Ende der 70er fusselfrei gehalten hat. So was mag ich. Qualität eben. Was ich nicht mag ist, wenn ein Gegenstand nach ein paarmal entfusseln in diesem Fall kaputt geht, einfach so. Ein Glump. Das muss man der Firma auch sagen, es hat ja niemand was davon, wenn jeder sagt „sehr gut Fusselbürsten haben Sie da. Super. Also außerordentlich. Ich habe noch nie so gut entfusselt.“ Nein, darum mein Beschwerdebrief. Es kam nie eine Antwort. Sehr unhöflich, das. 😉

Sehr geehrte Damen und Herren,

da denkt man, es ist doch keine Kunst, Fussel von Kleidern zu bürsten. Allerdings muss man im Umgang mit Ihren Produkten schon über eine gewisse Kunstfertigkeit verfügen. Nämlich die Kunst, die Dinger nicht sofort aus dem Fenster zu schmeissen, sondern sie da hin zurückzubringen, wo man sie gekauft hat. Karstadt. Ich dachte eigentlich, die Karstadt Haushaltsabteilung verkauft Qualitätsprodukte. Das ist auch der Grund, warum ich Ein-Euro-Shops meide, eben weil ich keine Lust habe, meine Zeit mit Produkten von minderwertiger Qualität zu vergeuden. In diesem Fall hätte ich es eher lassen sollen. Ihre Produkte hätten Sie mal lieber im Ein-Euro-Shop verkaufen sollen, dann hätte ich nämlich meine Zeit nicht damit vergeuden müssen, innerhalb von drei Wochen zweimal zu Karstadt zu laufen.
Produktreklamation Punkt 1: Fusselbürste. Viermal benutzt und ich entfussele jetzt mal keine Panzer, sondern ganz normale Kleider ohne Widerhaken. Und zack, trennt sich der Stoff vom Plastikteil. Wunderbar. Foto anbei.
Und das kurz nachdem ich dieses hochwertige Produkt gekauft hatte, weil ein anderes Ihrer Produkte, Produktreklamation Punkt 2: die Dauerfusselrolle, ebenfalls ihren klebrigen Geist aufgegeben hatte. Ein paarmal benutzt und schon: klebt sie nicht mehr. Ich bin beeindruckt.

Negativ versteht sich. Aber das dafür dauerhaft.
Jetzt mal ganz ehrlich: Sind Sie wirklich von der Qualität Ihrer Produkte überzeugt?
Oder ist da eher eine Denkweise „billigst produziert, haha, aber blöder Konsument glaubt bei Karstadt Qualität zu kaufen“ am Werk. Kleiner Tip vom Konsumenten: das funktioniert auf Dauer nicht. Weil glauben Sie bitte nicht, dass ich noch ein weiteres Produkt von C. oder der N. G. kaufen werde bzw. diese weiterempfehlen könnte. Nene, mit diesem Schrott können Sie sich schön die eigene Firmenkleidung bürsten. Ein kurzes Vergnügen. Aber kostet ja nix, also für Sie, in der Produktion.
Firmen wie Ihre gehen mir auf den Sack.
Ressourcenverschwendung durch bewusste Produktion minderwertiger Waren. Das ist nicht weit gedacht. Und einfach weder zeitgemäß noch auf lange Sicht rentabel.
Aber im Moment einfach nur ärgerlich, weil ich jetzt mit Ihren Topbürsten zum Karstadt laufen muss, was für eine Zeitverschwendung.

Mit relativ wenig freundlichen, dafür aber immer noch fusseligen Grüßen,

F.E.

Ich habe dann noch eine andere Fusselbürste gefunden, die mich seit Jahren zuverlässig entfusselt. Geht doch.

Advertisements