Happy Meal ohne Happy End, dafür Fast Food mit schnellem Ende

es gab ja mal Zeiten, an denen ich mich an eine Universität verirrt habe. Nur kurz, denn der Irrweg war ein Holzweg, oh mei, ich sags Euch … Aber dafür mit interessanten Wegbegleitern. Einen davon habe ich immer in der Cafeteria rumsitzen sehen und für wirklich gut befunden. Noch besser habe ich es allerdings gefunden, ihn dann in einem meiner Seminare rumsitzen zu sehen. Habe mich gleich dazugesetzt. Ein Prachtexemplar, mein lieber Herr Gesangsverein. Der hätte Euch auch gefallen.
Gefunzt hat es auch gleich. Und wo kann man besser daten als in einem Fastfoodrestaurant in der Pause zwischen zwei Kursen (he, ich war jung, da ist man halt mal schnell zum Fastfoodriesen gefahren). Auf dem Parkplatz haben wir dann mit Herzchen in den Augen ganz happy unser Happy Meal hineingefressen und es wäre bestimmt der Beginn einer wunderbaren Romanze geworden, wäre da nicht etwas im Raum gestanden… bzw. stehen geblieben.

Die Happymeal-Tüte.  Der Anfang vom Ende ohne Happy.
Wie? Nun, weil der Prachtbursche nach unserem Romantikburger zusammen mit mir aufgestanden ist, aber keinerlei Anstalten gemacht hat, seinen Müll mitzunehmen.
Das war dann der Moment, an dem mir die romantische Hutschnur gerissen ist. Der Himmel hing nicht mehr voller Geigen, sondern voller Arschgeigen! Als diese habe ich ihn nämlich dann bezeichnet. Weil wenn ich eins nicht abkann, dann sind das Leute, die überall ihren Müll liegenlassen. Da ist die Illusion des Prachtburschen genauso schnell geplatzt wie mir der Kragen. Und aus war’s mit der Romantik. Schnelles Ende eines Fastfood-Dates. Happy Meal ohne Happy End.

Weil man ganz ehrlich, was will man mit einem Mann, der zu blöd ist, seinen eigenen Dreck wegzuräumen? Abgesehen davon, dass ich Menschen, die ihren Müll liegenlassen oder achtlos auf die Straße werfen, wirklich verachte, angelt man sich mit so einem Exemplar von Dummbeutel wahrscheinlich ein Müttersöhnchen, das sich gewaschen hat und von daheim gewohnt ist, dass ihm hinterhergeräumt wird. Ne, geht nicht. Optik hin oder her. Dass es kein zweites Date gab, war wohl klar. Sonst hätte ich ihm seine Happy Meal Tüte unter den Endzeitklängen der im Himmel hängenden Arschgeigen ganz unromantisch hinterhergeworfen. Das hätte kein Happy Ende genommen.

Euer Frollein, das nicht mit den Schmuddelkindern spielt 😉

Advertisements