Hi-Tec Bieseln

Ich bin von moderner Technik ja angemessen beeindruckt, liebe Leserschaft (vor Kurzem habe ich der Alexa eines Bekannten beim Gehen schnell zugeflüstert, dass sie den Wecker auf 2, 3 und 4 Uhr in der Früh stellen soll, gnihihi). Aber was ich da beim Besuch meiner Tante beim letzten Mal erfahren habe, das hat mich ja noch mehr beeindruckt, aber eher hinterrücks. Im  wahrsten Sinne des Wortes.

Aber machma mal der Reihe nach. Besuch bei der Tante, wie immer schön, wie immer leckerer Kaffee und Kuchen (boah, Manu, Dein Kuchen, echt jetzt, woooow). Und was oben reingeschüttet wird, muss irgendwann mal unten wieder raus. Bin ich halt aufs Klo. Wie so oft. Ich fand das Klo da schon immer sehr gemütlich. Doch diesmal war das anders.
Ich mach die Klotür auf und: DER KLODECKEL GEHT AUTOMATISCH AUF!!
Als Kind wäre das genau der Zeitpunkt gewesen, um schreiend wegzulaufen. Ich hab nämlich mal im Fernsehen gesehen, dass ein Klo ein Kind gefressen hat. Ich bin zwar jetzt viel größer als das Klo, aber eine gewisse Schrecksekunde darf doch wohl noch erlaubt sein. Habe mich auch entsprechend vorsichtig dem vorauseilendem-Gehorsamslokus genähert. Keine weiteren verdächtigen Vorkommnisse, wie Schmatzen oder Klobrillenzähne. Also druff.
Dann habe ich sie entdeckt, die Fernbedienung. Rechts neben dem Klo…Und was dann folgte war ein munteres Aneinanderreihen von Klofunktionen. Haha. Echt jetzt. Es ist schon ein komisches Gefühl als Warmduscher hinterrücks herumzusitzen. Und sich den Hintern föhnen zu lassen, den Service hat man ja nicht alle Tage. Nicht mal beim Lieblingsfriseur.
Was ich allerdings vergeblich gesucht habe, ist ein Kamm und die Puderzucker- Funktion. Weil ganz ehrlich, wenn schon Hi-Tec, dann aber bitte mit Puderzucker- in – den-A…-blase-Funktion. Wobei… Klebt. Muss man wieder mit warmen Wasser wegspudeln lassen. Und dann föhnen. Bei der Hinternsprudelaktion habe ich kurz an Mr. Blood gedacht, der sich als Kind mal auf einen Springbrunnen gesetzt hat. Aber nur einmal, weil er dann gleich aufgrund des Wasserdrucks die Scheisserei bekommen hat. Auch nicht schön.

So habe ich noch ein paarmal warmgeduscht und trockengeföhnt vor mich hinsinniert und den Wellnesslokus dann entspannt verlassen. Der Klodeckel hat sich beim Schließen der Türe wieder geschlossen und da es mich nicht aufgefressen hat, habe ich zurück am Kaffeetisch nur warme Worte für die Installation des neuen Wohlbefinden-WCs gefunden.

Das nächste Mal gehe ich dort wieder aufs Klo.

Ein schönes Wochenende wünscht Euch Euer warmgeduschtes heckgeföhntes Frollein, das gerade einen Ingenieur für die Puderzuckermarktlücke sucht.

Advertisements