Sollbruchstellen-Intoleranz

So, meine Lieben. Eigentlich wollte ich ja über die Ausläufer meiner Midlifecrisis schreiben, aber da ist mir die Küchenlampe dazwischengekommen.
Mich hat doch tatsächlich der Frühjahrsputz zum peniblen Feudeln animiert, und da wollte ich die Abdeckung meiner Küchenlampe runternehmen, um den sich darin befindlichen Fliegenfriedhof umzubetten. Raus ging sie, die Abdeckung, beim Reinmachen ist mir aufgefallen, dass eine Röhre tiefer hing als die andere und die Kabel ganz schön knusprig von der Farbe her waren.
Als ich die Halterung wieder reindrücken wollte, habe ich bemerkt, dass das Plastikteil abgebrochen war. Auch die Plastikteile der Kabelhalterung, die sind mir dann sogar entgegengerieselt.

Hab dann halt die Röhren rausgemacht und meinem kleinen Bruder ein SOS gefunkt. Der kam am nächsten Tag gleich angeradelt und ich wollte ursprünglich noch mit Klebeband was macgyvern, aber der Elektrotechnikingenieurbruder meinte nur „Geh weg, kleiner Mensch, da ist nichts mehr zu machen“ und hat die Lampe runtergeschraubt und die Lüsterklemmen sind beim Schrauben in seiner Hand zerbröselt.
Und ich war fuchsteufelswild! Nicht auf den E-Technikbruder, dem bin ich auf ewig dankbar (jetzt echt, Danke, Kleiner :)) sondern auf die Firma, die diesen Scheiß produziert hat. Diese Lampe war nämlich nur ganze 4 Jahre in Betrieb. Und es war keine Billiglampe.
Ich kann es mir nicht erklären, wie es sein kann, dass in dieser kurzen Zeit sämtliche Bauteile entweder in der Hand von alleine zerbröseln, sich mit dem Fingernagel wegschnipsen lassen oder vom Anschauen alleine schon abbrechen.
Habe natürlich auch gleich eine fuchsteufelswilde Mail an diese Kackfirma geschrieben.
Um die Ohren hätte ich ihnen die Lampe auch gerne gehauen, befürchte aber, dass sie schon beim Ausholen in meiner Hand zerbröseln würde.

Wißt Ihr was, es fuchst mich nämlich in meinem gesunden Menschenverstand.
Wie kann es sein, dass man in dieser Zeit, in der man weiß, dass Ressourcen nicht unendlich sind und die Welt eh nicht mehr weiß wohin mit dem ganzen Elektro- und Plastikschrott, WILLENTLICH und WISSENTLICH den letzten billigen Kack verbaut?
Wie kann es sein, so kurzfristig und dumm zu denken? Weil mal ganz ehrlich: werde ich nach diesen vier Jahren je in meinem Leben nochmal eine Lampe dieser Firma kaufen?
NEIN.
Meine Senseo läuft seit 11 Jahren wie geschmiert. Sollte sie irgendwann mal ihren Kaffeegeist aufgeben, werde ich mir je in meinem Leben nochmal eine Senseo-Kaffemaschine kaufen? JA. Weil sie offensichtlich was taugt. Weil die verbauten Materialien nicht innerhalb kurzer Zeit „hoppla kaputtgehen“. Weil das auf mein Verständnis von Qualität trifft.

Ich bin mal gespannt, was die Firma auf mein Schreiben antwortet. Wird wohl kaum „oh, da sind sie uns aber auf die Schliche gekommen. Wir produzieren so was von billig, da könnten sich die Discounter noch eine Scheibe abschneiden, was Ausbeutung und Veranwortungslosigkeit betrifft. Was nehmen Sie auch die Abdeckung herunter, um zu sehen, was Ihnen an Plastikteilen dann so entgegenrieselt und warum montieren Sie die Lampe gleich ab, sonst wär Ihnen doch nie aufgefallen, dass die Lüsterklemmen zuckerummantelt sind und sich wohl deswegen auflösen, Kunden gibts also wirklich“ schreiben.

Ich habe von diesem Geschäftsgebaren, dieser Verantwortungslosigkeit so was von die Schnauze voll, dass ich nur meinen eigenen Beitrag dazu leisten kann, der da wäre, so einen Scheiß nie wieder zu kaufen, so einen Scheiß nicht unkommentiert zu lassen und generell darauf zu achten, verantwortungsbewußt einzukaufen. Denn wie war der Spruch? „Dein Kassenbeleg ist ein Stimmzettel. Jedes verdammte Mal.“

Euer fuchsteufelswildes Frollein, das den Verantwortlichen gerne mal die  Lüster abklemmen würde.